Spielrunde der E2-Mädchen in eigener Halle!

Ja, das ist etwas Besonderes. Auch wenn wir jetzt schon ein paar Mal in unserer Halle spielten, die Aufregung fühlt sich immer etwas größer an, als wenn wir in Schöneberg oder Reinickendorf spielen.
Ganz ähnlich ist das auch mit der Motivation.

Und im ersten Spiel waren wir so motiviert, die Mädchen vom TuS Neukölln konnten einem schon leid tun. Nach 7 Minuten stand es schon 5:1 für uns. Was auch verdient war.
Das es in den zweiten 7 Minuten nur noch für ein Tor reichte, lag dann auch weniger an Neukölln. Eher scheiterten wir manches Mal an uns selbst.
Trotzdem! Wir gewannen den Auftakt der Spielrunde mit 6:1.

Im zweiten Spiel standen wir dann den Mädchen von Pfefferwerk gegenüber. Ja, und wir machten da weiter, wo wir gegen Neukölln aufhörten. Wir scheiterten an uns selbst. Nur führten wir diesmal nicht mit 5:1. Wir verpennten den Start total. Immerhin kamen wir bis zur Halbzeit noch auf 4:5 heran.
Am Ende stand auf der Anzeigetafel ein 6:9. Geärgert haben wir uns darüber nicht allzu sehr. Wir krempelten unsere Ärmel hoch und freuten uns auf das Spiel gegen die Füchse.

Vielleicht wollten wir zu viel.

Aber wir wollten es.

Vielleicht taten wir uns schwer.

Aber das war es eigentlich auch. Zumindest am Anfang.

Trotzdem!

Es dauerte eine Weile, bis wir den berühmten Knoten zum Platzen brachten. Dafür knallte der aber richtig. Unser Spiel wurde immer besser, wir ließen den Füchsen in ihrem mausgrauen Shirts nicht den Hauch einer Chance. Wir gewannen mit 6:0!

Im letzten Spiel standen wir dann noch einmal Neukölln gegenüber. Ja, dieses berühmte letzte Spiel. Dieses letzte Spiel, wo uns in so mancher Spielrunde die Kräfte verließen. Dieses Spiel gewannen wir diesmal mit 6:4. Auch wenn wir es ziemlich spannend machten. Aber spannend ist Handball ja nun einmal.

Jetzt freuen wir uns auf die Ferien. Ja, klar! Wir haben schulfrei. Aber wir trainieren auch an drei Tagen von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr. Und unser Trainer, Herr Seliger, wird mit uns das erste Mal Sprungwürfe üben.
Wir freuen uns schon!

 

T.S.