…hieß es für uns am 09.März. Und es begann ganz ähnlich, wie in der Spielrunde davor. Wieder begannen wir gegen eine Mannschaft, gegen die wir noch nie gewannen. Das war es dann aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten zur letzten Spielrunde, denn unser Gegner hieß diesmal nicht Eintracht, sondern BSV und diesmal gelang uns leider auch kein «erster Sieg»! Wir verloren das Spiel mit 3:6. Aber wir bekamen auch diesmal wieder die Chance auf eine Revanche.
Blau-Weiß 90 kämpften wir dann im Anschluss erstmal mit 5:4 nieder. Trotzdem fiel uns an diesem Tag vieles ziemlich schwer. Was aber auch an den Gegnern lag. Denn alle Mannschaften waren schon echt stark. Da konnten wir wirklich noch was lernen.
Gegen Pfeffersport verloren wir dann auch noch. Mit 7:9. Und dann gab es ja noch die Möglichkeit, doch einmal den BSV zu schlagen. Aber wir mussten anerkennen, dass viele dort schon einiges mehr können, als wir. Weil sie schon ein Jahr älter sind. Und das macht beim Handball eine Menge aus. Deswegen hatten wir auch im zweiten Spiel gegen den BSV nicht wirklich eine Chance. Mit 4:7 waren wir noch gut bedient.

Übrigens hat die 3.E unseres EBT am 10.März auch wieder gespielt. Und wieder richtig gut. Gegen Rudow gab es ein 9:1. Und wäre das Spiel eine Sekunde eher zu Ende gewesen, hätten sie ohne Gegentor gewonnen. Kristina Richter, die sich das Spiel angesehen hat, hat unser Spiel, unsere Arbeit und die Bewegung im Spiel gelobt.
Auch gegen Ajax führten die Mädchen zur Halbzeit schon mit 5:1. Am Ende stand es 10:4. Auch der TSC musste mit 8:3 dran glauben. Nur gegen ProSport verloren sie mit 6:8.
Jetzt freuen wir uns alle gemeinsam auf die Talentiade am 23.März. Und auf viele aufregende Turniere in Leipzig, an der Ostsee und anderswo.