Mal etwas völlig anderes erlebten wir am letzten Samstag.

In der Nähe vom Olympiastadion fand die Talentiade statt.

Das hieß, wir spielten zwar Handball, hatten vorher aber noch andere Aufgaben zu absolvieren. Und viele Menschen schauten dabei zu und manche urteilten darüber, wie gut wir schon waren.

Es gab verschiedene Stationen, wo wir zeigen konnten, was wir schon konnten. Mit dabei war Springseil springen, was noch ganz einfach war. Schwieriger wurde es aber, als wir in Side-step-Schritten von Kegel zu Kegel hecheln mussten. Und einen Slalom mussten wir auch absolvieren.

Ja, und dann gab es ja noch die Spiele selber. Und die gingen natürlich alle verloren. Natürlich deswegen, weil die anderen Mädchen immer etwas älter waren, als wir. Aber nicht schlimm. Spaß hatten wir trotzdem. Und gegen Mannschaften zu spielen, die deswegen besser spielen, weil sie schon länger spielen, ist auch gar nicht so schlecht. Von denen kann man nämlich noch eine ganze Menge lernen. Also meistens.

Wir spielten gegen Pfeffersport 5:11,

gegen den OSF 8:12

Und gegen den BTSC 7:11

Also ganz chancenlos waren wir nie. Und das Wichtigste ist ja sowieso: Wir hatten Spaß und haben eine Menge gelernt.

T.S.