Am 01.09.2019 traten wir zum A und B Pokal des Füchseturniers an.

Beim A-Pokal traten heute 7 Mannschaften in der Frohnauer Strasse an. Für EBT spielten heute: Lotti, Ama, Elli, Martha, Tilli, Floh, Hedy und Nelli.

Der Mannschaft von Rudow fehlten 2 Spielerinnen – wir verstanden uns sofort und halfen gern aus. So spielten wir im ersten Spiel gegen 2 Mädchen unserer Mannschaft und am Ende stand es 7:4 für EBT. Als nächstes trafen wir auf Görlitz und mit 11:4 gingen die Görlitzer Mädchen überrannt vom Platz. Nun kam es für uns zum Showdown mit dem BTSC. Beide Seiten haben Bälle und Tore erkämpft – sich nichts geschenkt, dennoch steckten wir eine 3:7 Niederlage ein. Das hat uns für das nächste Spiel angespornt – da trafen wir auf Ahrensdorf und gewannen mit 6:4. Eine Bratwurst später konnten wir uns gegen die Mädchen aus Greifswald mit 7:3 wieder durchsetzen. Nun ging es los in die letzte Runde gegen HC Frankfurt – und was soll ich sagen – mit 6:0 gewannen wir auch dieses Spiel, was für uns heute den 2. Platz ausmachte. Es hat mega Spass gemacht und es war wieder sehr warm in der Halle.

Im B-Pokal trat die Mannschaften EBT2 und EBT3 an. Erstmal zu EBT3: unser erster Gegner war Frankfurt Oder. Wir waren schnell im 0:4 Rückstand, wachten auf und konnten den Spielstand zum 2:7 führen. Nun trafen wir auf den BTSC2, spielten lange Pässe, hatten guten Chancen und gewannen mit 5:2. Der nächste Gegner war Rudow – wir spielten beide sehr stark, unterlagen aber knapp mit 1:3. Gegen Vorpommern konnten wir einen Punktestand von 5:0 erreichen. Das letzte Spiel für heute war die Partie EBT3 gegen Füchse. Und das gewannen wir klar mit 9:3. Das war heute unser bestes Spiel und wir erreichten im B-Pokal den 5.Platz.

EBT2 gewannen heute 5:4 gegen die Füchse. Das Spiel gegen Spandau konnten wir mit allen Anstrengungen 1:0 gewinnen. Gegen Vorpommern flogen dann die Tore und wir erreichten ein klares 7:3.

Das war der Spieltag für uns heute und wir freuten uns auf das Spiel Füchse Berlin gegen HC Erlangen in der Max-Schmeling-Halle. Wir feuerten die Füchse an … und … sie gewannen mit 30:23. Am Mittwoch sind wir wieder in der Halle – den Füchsen ein Stück näher – wir sind die Einlaufkinder.

R.S