Ich erinnere mich noch genau, als Bernd Seliger davon erzählte, mit seinen E-Mädchen zusätzlich in der D-Jugend mitzuspielen. Erfahrung sollten sie sammeln, sagte er vor der Saison.
Und niemand hätte einen Cent auf seine Mädchen gesetzt. Klar, Wetten ist eh doof, aber davon mal abgesehen. Wer hätte seinem Team denn bitte zugetraut, nach fünf Spieltagen auf dem 3. Platz zu stehen? Mit noch einem Nachholspiel.

Sie haben also auch dieses Mal gewonnen. Und das schon zum dritten Mal. Im vierten Spiel.
Bernd Seliger muss vor dem Spiel gegen den VFV Spandau die richtigen Worte gefunden haben. Sein Team legte gleich los wie die Löwen und kannte keine Gnade. Die Mädchen aus dem Nordwesten Berlins sollten gleich verstehen, dass ihnen an diesem Tag nichts geschenkt werden würde. Und so gingen unsere Mädchen auch gleich in Führung. Und die bauten sie bis zur Halbzeit auf ein luxuriöses 15:6 aus.
So mancher rieb sich bestimmt die Augen. Sollten unsere Mädchen den Gegner tatsächlich an die Wand spielen? Ihnen nicht den Hauch einer Chance lassen? Sie regelrecht plattmachen?
Ganz so kam es am Ende nicht.

Dazu muss ich natürlich mal erwähnen, dass man in der D-Jugend in der ersten Halbzeit nur mit Manndeckung spielt, während in der 2. Halbzeit Raumdeckung gespielt werden soll.
Ja, und da taten sich unsere Mädchen schon noch etwas schwerer und sorgten bei ihrem Trainer bestimmt für graue Haare, als sie oft nicht da standen, wo sie eigentlich stehen sollten.

Die Führung gaben unsere Mädchen nicht mehr aus der Hand. Das kann ich ja schon mal verraten. Aber die Mädchen aus Spandau gaben einfach nie auf und trafen jetzt öfter das Tor, während die Mädchen vom EBT der gegnerischen Torhüterin nun die Möglichkeit gaben, auch mal ein paar Bälle zu halten. Besonders schwer war das nicht, gingen doch die meisten direkt auf die Torhüterin.
Aber spätestens, als es im Spandauer Tor zum achtzehnten Mal einschlug, war allen in der Halle klar, dass unsere Mädchen die nächsten beiden Punkte im Sack hatten.
Am Ende stand es 21:13 und alle, die an diesem Nachmittag dunkelblau trugen, feierten mit ihren Eltern und ihrem Trainer den dritten Tabellenplatz.

Schon am kommenden Montag geht es dann für die Mädchen weiter. Um 17.15 Uhr startet in der Smetanastraße das Nachholspiel gegen den TSC.

T.S.