Der dritte Tag im Intensivtraining begann wieder 9:00 in unserer Vereinshalle in der Samariterstrasse. Auch heute waren wieder mehr als 30 Kinder aus verschiedenen Jugendmannschaften dabei. Einige sind heute nicht gekommen, dafür sind wieder andere aufgetaucht. Schon toll zu sehen – wer so alles beim EBT in den Jugendmannschaften spielt. Einige Mädchen sehen sich ja nur in einigen Hallen, oder zu bestimmten Trainingszeiten. Hier trainieren, spielen und essen wir zusammen.

Eigentlich fing das Training wie gestern an – in der großen Gruppe spielten wir Laufspiele – „Fange“ mit und ohne Ball. Und dabei verging der Muskelkater von vorgestern und gestern so langsam.

Und dann teilten wir uns wieder in mehrere Gruppen auf. Auch heute stand wieder Technik und Bewegung im Vordergrund. Wir übten wieder an der Ballarbeit – Fangen und Werfen. Das haben die Gruppen wieder auf ihrem eigenen Schwierigkeitsgrad trainiert.

Die Älteren übten dann auch wieder im Spiel verschiedene Taktiken, z.B. den Doppelpass.

Und da wir hier von mehreren Trainern und Trainerinnen trainiert werden, leitet uns jeder auf seine Art, mit seinen Übungen an.

Auch in den Pausen und beim gemeinsamen Hotdog essen sehen wir wieder alte Grüppchen und neue Mädchen aus anderen Schulen, die gern dazukommen. Heute gilt der Dank den Eltern von Isabell von den 2011ern. War sehr lecker.

Nach den Trainingseinheiten waren wieder Spiele in gemischten Mannschaften dran. Wir waren wieder echt fertig nach dem Training – aber der Abschlußkreis ist ein Muß und geht immer.

An dieser Stelle möchten wir unseren Trainern und Trainerinnen danken, die sich diese Zeit mit und für uns nehmen.

Und so gehen wir nach Hause, freuen uns, dass der anstrengende Teil vorbei ist. Freuen uns auf die Zeit mit unseren anderen Freunden …. und auf morgen, wenn es in den letzten Tag des Intensivtrainings geht.

R.S.