Unsere Damen gastierten am Samstagabend bei den Dachsen aus Karow. In der Sporthalle am hohen Feld. Allein der Name am hohen Feld sprach dafür, was unsere Damen ganz im Nordosten Berlins erwartete.
Das Spiel stellte sich dann, wie eben erwartet, auch als Jagd heraus, lief der EBT doch die meiste Zeit einem Rückstand hinterher. Aber aus den Augen verloren unsere Damen die Dachse nie. Selbst nach 25 Minuten, als der Rückstand dann doch mal auf drei Tore anwuchs, ließ man sich davon nicht beirren und lauerte weiter auf entscheidende Treffer. Und die gelangen. Wieder und wieder erzielte man den Ausgleich, so dass es nach 58 Minuten 18:18 stand. Und dann stellte es sich heraus. Die Moral auf der Einen und die Moral auf der anderen Seite. Die Dachse mussten sich ergeben. Eine nochmalige Führung sollte nicht mehr gelingen. Beflügelt von der eigenen Moral, immer wieder das Spiel ausgeglichen zu haben, setzte man 42 Sekunden später den entscheidenden Wurf ins Glück. Die Karower Dachse gaben sich geschlagen. Was überhaupt erst zum dritten Mal in dieser Saison der Fall war.

Selbst der Trainer war begeistert und schrieb im Chat: „An alle, die (gestern) dabei waren: ihr habt eine tolle Leistung erbracht und es hat Spaß gemacht, euch zuzusehen!“

Unsere Damen befinden sich damit aktuell auf dem 4. Tabellenplatz und empfangen am 14.03. um 18.30 Uhr in der Palisadenstraße die Frauen von Turnsport 11.