Am Samstagmorgen brachen die Schützlinge von Herrn Seliger und Herrn Schuster ins Trainingslager nach Sachsen auf.
Nach einer rund 4-stündigen Autofahrt und einem deftigen Mittagessen bezogen alle Mädchen die Zimmer, ehe es auch schon zum ersten Training in die Halle ging.
Die Trainer machten kein Geheimnis aus dem Trainingsschwerpunkt der kommenden Woche. Vor allem die Abwehrarbeit wird im Focus stehen. Die Jüngeren werden sich mit dem Thema Hinterlaufen beschäftigen und natürlich wird das Werfen nicht zu kurz kommen.
Nach der ersten Erfrischung im Pool warfen die Übungsleiter, zum Abschluss des Tages, noch zwei Koordinationsleitern aus, um die Beinarbeit zu schulen.
Um 21:00 Uhr gab es dann kein Mädchen, welches sich über die frühe Zeit des Schlafengehens beschwerte.

Am nächsten Morgen standen dann, Punkt Sieben, zwei Laufrunden an, um die Muskeln wieder zu lockern.
Nach einem leckeren und ausgewogenen Frühstück schnappte sich Herr Schuster seine Mädchen und bat in die Halle, wo es, wie angekündigt, um die Abwehrarbeit, aber auch um das Wurftraining ging.
Die Mädchen von Herrn Seliger fanden sich zur gleichen Zeit auf dem Volleyballfeld ein. Auch hier standen Wurf- und Fangübungen auf dem Programm.
Auch aufgrund der Hitze sehnten dann alle Mädchen eine Abkühlung im Pool herbei.
Nach der Mittagspause tauschten die Gruppen. Der 2009er-Jahrgang begab sich in die Halle, die 2010er und 2011er gingen auf den Sportplatz.
Der Sonntag endete schließlich mit einem kleinen Filmabend.

T.S.