Und jetzt alle: – Handball ist ein Mannschaftssport (das haben unsere Mädchen begriffen)
– Handball ist ein Bewegungssport.
Das muss so manche noch inhalieren. Den Ball im Laufen fangen und werfen. Und eigentlich ist Handball wie ein gutes Buch. Du musst jederzeit mit allem rechnen. Im Angriff oder in der Abwehr. Egal.

Während die Schützlinge von Bernd Seliger sich am Donnerstag weiter auf die Abwehrarbeit konzentrierten, ließ Erhard Schuster seine Mädchen mit Konditions- und Athletiktraining schwitzen. Auch am Donnerstag verdienten sich die Mädchen nach aufreibendem Training eine Poolparty. Und die Trainer ließen es sich nicht nehmen, bei der Party anwesend zu sein. Am Donnerstagabend blieb dann die Küche kalt, denn draußen wurde der Grill angefeuert. Und die Mädchen ließen sich Salate, Steaks und Würstchen in der Abendsonne schmecken.

Am Freitag drehte sich nur noch alles um die Heimreise. Hätte man denken können. Doch die, die so dachten, kannten die Trainer nicht, die die gemeinsame Zeit mit ihren Mädchen voll nutzen wollten. Auch am Freitag hieß es noch einmal, drei Runden Joggen, Frühstücken und dann ab in die Halle. Es galt, zu zeigen, was man lernte. Aus den teilnehmenden Mädchen wurden drei Teams geformt, die letzten Kraftreserven abgerufen und sich nichts geschenkt.
Nach dem Mittagessen gab es ein letztes Gruppenfoto, ehe alle Teilnehmer des Trainingslagers müde aber glücklich in die Autos stiegen.

Die SG Empor Brandenburger Tor möchte sich an dieser Stelle beim gesamten Team vom Kinder- und Erholungszentrum Sebnitz bedanken. Der reibungslose Ablauf, das leckere Essen, die zahlreichen Angebote (Tanzen, Grillen, Spieleabend usw.), die Organisation der Sporthalle, all das sahen wir, gerade in Zeiten von Corona, nicht als selbstverständlich an. Und deswegen kommen wir gerne wieder.

Ein großes Danke gilt auch den Trainern Erhard Schuster und Bernd Seliger, sowie der Abteilungsleiterin Handball des EBT, Grit Weinmann. Es braucht eine beinahe schon perfekte Vorbereitung, um solch ein Trainingslager in diesem Umfang durchzuführen. Ein Trainingslager, welches von der ersten bis zu letzten Minute durchgeplant ist und den Mädchen einen roten Faden in die Hand gibt, der ihnen Orientierung und damit die nötige Sicherheit bietet. Das war ganz großer Sport.