Kleines Handballfest mit großer Stimmung

Von Renate Kudruhs

ROSTOCK. Etwas enttäuscht waren die Organisatoren des SVW-Cups schon, als mehrere gemeldete Mannschaften sich kurzentschlossen wieder zurückzogen. Das Turnier der männlichen Jugend D musste so ganz ausfallen. Bei den gleichaltrigen Mädchen blieben letztlich nur vier Vertretungen übrig. Aber nach dem Motto „Klein aber fein“ hatten dann über 50 Akteure auf der Fläche und ihre zahlreichen Fans auf der Tribüne in der Sporthalle am Gerüstbauerring in Groß Klein ihr Handballfest. „So ganz verstehe ich nicht, warum nach so langer Pandemie-Pause nicht jede Möglichkeit genutzt, wieder spielen zu können“, meinte dann auch Trainer Bernd Seliger von der SG ETB Berlin. „Ich bin seit dem ersten Turnier im Jahre 1985 immer mit Mannschaften in Warnemünde zu Gast. Auch diesmal war es wieder eine gute Adresse.“ Auch die Warnemünder Schiedsrichter-Aktion kam gut an. Die Partien wurden von Mädchen und Jungen geleitet, die noch in der Ausbildung sind und zum Teil am Sonnabend ihren ersten Einsatz hatten. Alle machten ihre Sache richtig gut.

Sportlich zeigten die 11- und 12-Jährigen Mädchen aus Berlin, Rostock und Frankfurt/Oder durchaus sehenswerte Aktionen mit vielen Toren. Am Ende des Tages setzte sich wieder einmal ein Team des Berliner TSC ungeschlagen durch. Auf den Plätzen folgten die SG ETB Berlin, der Rostocker HC und der HSV Frankfurt. Als beste Spielerin aus jeder Mannschaft wurden Martha Horack (TSC), Leila Fleischer (ETB), Mathilda Hammer (RHC) und Salina Dölz (HSV) mit kleinen Präsenten extra geehrt. Die erfolgreichste Werferin kam mit Carylynn Konrad von der SG ETB Berlin. Sie brachte den Ball 18 Mal im gegnerischen Kasten unter.

Mit Beifall bedacht wurden auch Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen und der frühere Boxprofi Axel Schulz, die gemeinsam mit SVW-Handballchefin Karola Wiegratz die Siegerehrung vornahmen.

 

Bildangebot

Rostock Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (l.) gemeinsam mit Karola Wiegratz und dem früheren Profiboxer Axel Schulz bei der Siegerehrung zum SVW-Turnier der Mädchen D.

Foto: SVW-Grafen / Andreas Bach