Morgens um 5:30 fuhren wir in Berlin los. Und wir freuten uns auf das erste Turnier nach langer Pause. Und die Ostsee ruft natürlich auch nach uns.

Im ersten Spiel trafen wir auf den HSV Frankfurt Oder. Die Mannschaft aus Frankfurt Oder versuchte viel, konnte aber nicht punkten. Zur Halbzeit stand es 13:0 für uns. Die Halbzeit war vorbei und wir erzielten 4 weitere Tore. Damit jede in beiden Mannschaften etwas lernen kann, nahm unser Trainer Herr Seliger die erste Spielerin vom Feld und wir spielten Unterzahl. Das war nicht neu für uns, das macht unser Trainer häufiger, damit wir etwas lernen und der Gegner nicht einfach nur überrannt wird. Nachdem wir in 2 Minuten noch zwei Tore warfen, wurde eine weitere Spielerin vom Feld genommen. Jetzt wurde es knifflig. Nach zwei weiteren Toren, gelang es unseren Gegnern ihr erstes Tor des Tages zu erzielen. Zum Spielende stand fest: EBT gegen HSV 26:1.

Unser zweiter Gegner war der HC Rostock. Die Mädchen spielten anders und wir mussten uns darauf einstellen. Zur Halbzeit führten wir mit 9:5. Die zweite Halbzeit lief besser. Wir konnten unsere Führung ausbauen und gewannen das Spiel mit 18:11.

Der dritte und letzte Gegner des Tages war der Berliner TSC. Dieses Berlin Derby im Auswärtsturnier kennen wir bereits. Wir lagen erst zurück, dann begann die Aufholjagd und zur Halbzeit lagen wir 8:11 zurück. In der zweiten Halbzeit haben wir Tore geworfen und einige nicht gefangen. Die Partie endete mit 15:23.

Damit erreichten wir den 2. Platz beim Warnemünde Cup 2021. Wir erkennen, dass wir uns besser auf gegnerische Rugby-Einlagen vorbereiten müssen.

Aber nun ging es erst einmal zum Baden in die Ostsee. Mit einem Eis versorgt, gingen wir zurück zu den Autos, fuhren los und erreichten 20:30 unseren letzten Treffpunkt in Berlin. Die Nacht wird kurz, morgen geht es für einige von uns zum Füchse Turnier.

Wir bedanken uns beim Gastgeber und bei den Teilnehmern. Warnemünde – wir kommen gern wieder!

 

R.S.